Die Volksbank Gronau-Ahaus hat anlässlich der Industrietage am 19.04. in Ahaus einen Wettbewerb angeboten, bei dem wir uns natürlich angemeldet hatten. In diesem Wettbewerb ging es darum Ringe auf einen Taschenrechner zu werfen und möglichst viele Zahlen zu treffen. Unser Team hat am Ende die meisten Zahlen zusammen gehabt und somit den 1. Platz des Wettbewerbs und einen 200 € Scheck gewonnen. Der Gewinn fließt in unser Projekt "Helferschutzhütte".

Danke an alle Beteiligten, Ihr seid spitze!

Hier noch kurz die Pressemitteilung:

Gnadenhof-Team aus Alstätte freut sich über 1. Platz beim Volksbank Wettbewerb

 Es kommt nicht jeden Tag vor, dass man mit Ringen auf Taschenrechner zielt und möglichst viele Zahlen treffen soll. So angeboten als Wettbewerb der Volksbank Gronau-Ahaus anlässlich der Industrietage am 19.04. in Ahaus. Gerade deshalb war die Motivation des Gnadenhof-Teams aus Alstätte besonders hoch, gilt es doch, Geld einzusammeln für die geplante Helferschutzschütte.

Was anfänglich nur eine Holzhütte werden sollte, ist bei weiteren Überlegungen zu einem ambitionierten Projekt gewachsen: die Gestaltung des Eingangsbereichs mit einem Carport, Werkzeugraum und der besagten Helferschutzhütte, die gleichzeitig Infohäuschen für die zahlreichen großen und kleinen Besucher werden soll.

Und offene Anlaufstelle für die vielen Radfahrer, denn der Gnadenhof liegt auf der beliebten Route zwischen Haarmühle und Lünten. Das macht Sinn, befanden alle Mitglieder und Unterstützer des gemeinnützigen Vereins. Und die Tierfreunde freuen sich über einen 1. Platz, dotiert mit einem Geldgewinn, der in das neue Projekt gesteckt wird. Wenn Sie Hilfe für den Gnadenhof interessiert, finden Sie weitere Informationen und Details unter www.pferdehof-ahaus.de